Freitag, 21. März 2014

Gute Aussicht


Gestern war ich in einem Jugendgottesdienst in der Nähe von Köln.Viele sind gekommen, vor allem aber auch Menschen,  die der Jugend schon  etwas entsprungen sind.
Zu Beginn der Messe kamen zwei Wanderer des Weges. Sie waren schon sehr müde. Das große Zweifeln brach aus, als die Wanderer erfuhren, dass es noch weiter bergauf geht.
Noch war der Gipfel nicht in Sicht.
Was nun?
Lohnt sich die Mühe?
Die einen sagen ja, die anderen gehen um.  
Und doch ist die Verheißung groß.
Eine gute Aussicht, gutes Wetter, ein Erfolgserlebnis und die Klarheit darüber, dass man mehr schaffen kann als man glaubt.
Gott hilft uns dabei.
So ist es sicher auch oft in der Fastenzeit. Wir machen uns auf den Weg und müssen auch sicher einige Hürden nehmen.
Bergauf - Bergab.
Immer auch versucht, aufzugeben...
In der Fastenzeit wollen wir uns wieder mehr auf Gott besinnen, in Kontakt mit ihm gehen und all das lassen, was uns von ihm fern hält.
Anstrengend, aber auch bereichernd, wenn man sich dem inneren Schweinehund stellt und daran denkt, wie reich wir beschenkt werden.
Eine gute Aussicht.
Oder?

Kommentare:

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.