Freitag, 10. Mai 2013

Bloggertagung Teil 1


Heute Abend bin ich nach Bonn zur Bloggertagung gefahren.
Ich habe mich dort angemeldet, weil ich hier blogge und es spannend finde, andere Blogger zu treffen, um  mit ihnen in den  Austausch zu gehen über das, was wir tun.

Als erstes packten einmal viele ihre Notebooks, I-Pads etc. aus.
Ich war mit einem Schreibblock und einem Füller bewaffnet, was mir die Bemerkung meiner Nachbarin einbrachte: "Das gefällt mir".
Ich dachte, ja sehr vorsintflutlich, aber gut..

Gut, zugegeben,  den Abend habe ich verkürzt und auf das gemütliche Beisammensein verzichtet, denn ich will morgen wieder früh raus: Wir beten miteinander die Laudes, frühstücken und arbeiten dann inhaltlich weiter.  
Für mich war es heute spannend zu sehen, wer dort vertreten ist und welche Menschen hinter den Blogs stehen, die ich oft oder teilweise mitlese.

Da wird die virtuelle Welt plötzlich real!

Menschen mit ihren eigenen Geschichten und Ihren Ideen, die das Wort Gottes  verkünden. Die Beweggründe sind unterschiedlich, doch scheint es, als wollen viele den Menschen ein Gegenüber anbieten um zu zeigen, dass es sich lohnt, Christ zu sein.
Ein Gegenüber, das einen Teil von sich preis gibt und an dem man sich reiben kann.
Ein Gegenüber, das mir die Möglichkeit gibt, in den Austausch zu gehen über das, was mich berührt.

Jesus hat das auch getan.
Er ist den Menschen an unterschiedlichen Orten begegnet und hat Begegnung zugelassen.
Von Angesicht zu Angesicht.
Das war sicher nicht immer angenehm, sicher kontrovers und oft auch anstrengend. Und doch sind ihm viele gefolgt, weil sie spürten, dass das, was er verkündete,  echt war.

Echt war es auch heute Abend und das hat mich beeindruckt, so dass ich mich sehr auf morgen freue!  

Kommentare:

  1. Habe mich sehr gefreut, dass wir uns kennenlernen konnten!

    LG aus (immer noch) Bonn,

    JoBo

    AntwortenLöschen
  2. Auch für mich war es eine interessante Erfahrung, die anfassbaren Menschen hinter den Blogs kennen zu lernen. Mit den Reibungspunkten bin ich nicht so gut klar gekommen wie du. Allerdings gibt es nach dem Bloggertreffen viele Reaktionen auf meine Flucht aus der Veranstaltung, die ich als sehr konstruktiv und ermutigend empfinden. Wenn wir in unseren Gemeinden mit den Fernbleibenden und Ferngehenden auch so umgingen wie die Blogözese mit ihren, hätte die sprichwörtliche Vielfalt der katholischen Kirche eine Chance.

    AntwortenLöschen
  3. Klingt ja sehr interessant, schade, dass ich nicht dabei sein konnte. Vielleicht gibt es ja ein nächstes Mal...

    AntwortenLöschen
  4. @Josef Bordat: Ja, ich fand es auch schön. Jetzt kenne ich einige bei denen ich schön länger mitgelesen habe auch persönlich.

    @Dorothee: Ja, Konflikte bringen uns oft in Situationen die wir nicht so steuern können, wie das von anderen erwartet wird. Ich Fand es auch schade das ihr "geflüchtet" seid, aber das Ganze hat auch eine Chance.
    Die Chance besteht meines Erachtens darin, dass wir mehr und mehr voneinander lernen und empfindsamer miteinander umgehen. Ich fand es gut, dass wir uns im Gebet immer wieder als Gemeinschaft finden konnten.

    @Sr. Barbara Das nächste mal fahren wir zusammen und sorgen dafür das wir aus der "Mauerblümchenfraktion" rauskommen!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.