Donnerstag, 14. März 2013

"Was halten Sie vom neuen Papst?"


Am Dienstag Abend, das Konklave hatte gerade erst begonnen, da teilte ein Freund von mir auf Facebook ein unglaubliches Video. Ein amerikanischer Fernsehsender hatte Passanten gefragt: "Was halten Sie vom neuen Papst?" (obwohl der ja noch gar nicht gewählt war!) - und die antworteten unbefangen und detailliert, konnten z.T. sogar sagen, wo sie gewesen waren, als die Wahl stattgefunden hatte, usw.
Dabei musste ich darüber nachdenken, warum es uns so schwer fällt, einfach zu sagen: "Sorry, aber ich hab keine Ahnung." Lieber dreschen wir leere Phrasen und erzählen Unsinn, nur um uns keine Blöße zu geben.
Jetzt ist der neue Papst also wirklich gewählt und es wird überall schon viel über ihn geredet. Ich allerdings muss gestehen: Ich war sehr bewegt von seinem ersten Auftreten und die Wahl seines Namens lässt mich hoffen, aber alles andere warte ich einfach mal ab. Wir werden es wohl bald erfahren, was er für ein Mensch - und was für ein Papst! - er ist.

Kommentare:

  1. Und hier noch einmal ein Kommentar unseres evangelischen Pastors, kam per email an unsere Gemeinschaft und ist zur Veröffentlichung an dieser Stelle freigegeben: "Liebe Schwestern, liebe Brüder im Herrn, soll ich schreiben "habetis papam" oder ist es doch "habemus"? Da die Öffentlichkeit in unserem Land immer weniger zwischen evangelischer und katholischer Kirche unterscheidet, ist es doch wohl ein habemus, denn wir werden miteinander daran gemessen, wie glaubwürdig wir sind.

    Ich freue mich über die Wahl des neuen Papstes und bin überwältigt von dem positiven Medienecho. Ich wünsche Euch (uns), dass es Franziskus gelingt, die katholische Kirche in eine gute Zukunft zu führen und etwas von der großen Kraft, die im Glauben liegt, ausstrahlen zu können.

    Liebe Grüße
    Arne"

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein ausgesprochen schöner Kommentar und so in etwa das, was ich mit meinen Schülern heute so besprochen habe...und das als Protestantin. Sein erstes Auftreten fand auch ich sehr bewegend, keine von oben herab wirkenden Gesten, er bat die Menschen darum, für ihn zu beten usw...
    Die Namenswahl einfach Klasse und vielversprechend. Dann freuen wir uns mal auf "unseren" Papst...und wünschen ihm Gottes Segen und viel Kraft, die vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit mit anzugehen...
    Silke Beuther

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.