Sonntag, 23. Februar 2014

Achtung Düker!

Gerade komme ich aus Norddeutschland zurück, von einem Kloster, in dem ich öfter Exerzitien mache. Wenn man da spazierengeht, kommt man fast unweigerlich an einer kleinen Brücke mit dem Schild "Achtung Düker" vorbei.
Ehrlich gesagt: ich habe keine Ahnung, was ein Düker ist. Wenn ich über diese Brücke will - und das will ich, denn dahinter beginnt ein schöner, langer Waldweg, dann ignoriere ich das Schild einfach. Allerdings brachte es mich auf den Gedanken: was nützt ein Warnhinweis, wenn der Gewarnte keine Ahnung hat, wovor er sich in Acht nehmen muss?
Und damit bin ich bei der Religion. (Häh? - Ja, ganz richtig.) Neulich hatte ich wieder meine beiden Taufbewerber da. Wir sind gerade beim Glaubensbekenntnis. "Jesus Christus... wird wiederkommen zu richten die Lebenden und die Toten."
Als wir darüber sprachen, merkte ich, dass der Gedanke an das Jüngste Gericht für die beiden vollkommen fremd war, noch nie gehört. (So wie ich und der Düker.) Na prima! Und die Stunde war schon fast um. Nur noch Zeit für einen cliffhanger. Also: was erzählt man da?
Inzwischen habe ich schon zweimal zur Antwort bekommen: "Du musst ihnen aber von der Hölle erzählen!" Mmh. Also, natürlich weiß ich, dass ich die Hölle nicht aussparen kann. Sie steht in der Bibel, sie steht im Katechismus, nicht unbedingt mit diesem Namen, aber jedenfalls kommen wir um die Sache nicht drum rum. Nur: Bevor ich den Mädchen erkläre, was die Hölle ist, finde ich, sie sollten überhaupt erst einmal die Sehnsucht nach Gott entwickeln. Schließlich ist das Evangelium die Frohe Nachricht von der Liebe Gottes und unserer Erlösung. Und wenn ich  mir meine Kirche ansehe, wünsche ich mir nicht mehr Angst vor der Hölle, sondern mehr Liebe zu Gott und Sehnsucht nach seinem Reich der Gerechtigkeit und des Friedens.
Um zum Anfang zurückzukehren: was nützt es, jemanden zu erklären, was ein Düker ist und ihn davor zu warnen - wenn er gar keine Lust hat, über die Brücke und in den Wald zu gehen? Auf den Wald kommt es an - die Warnung vor dem Düker ist nur eine Orientierungshilfe.

Kommentare:

  1. Also liebe Sr. Barbara, was ist ein Düker: „Ein Düker ist eine Unterquerungsdruckleitung mit der Trink- und Abwasserrohre, Gas-, und Stromleitungen wie mit einem Syphon unter einem Geländeeinschnitt, Bauwerk, Fluss oder Bahngleise hindurchgeführt werden.” Alles Klar??

    AntwortenLöschen
  2. Ja, danke, alles klar. Und... ohne googeln gewusst? :)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.